Waldspaziergang

Europa schützt unseren Wald – Waldwanderung durch den Spandauer Forst

Anlässlich der bevorstehenden Wahl des Europaparlaments laden Bündnis 90/Die Grünen Spandau zu einer Wanderung am 18. Mai durch das europäische Fauna-Flora-Habitat Spandauer Forst.

Der Spandauer Forst ist in seiner Gesamtheit Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000. Für diese Gebiete gilt, dass der Qualitätszustand der Lebensraumtypen bzw. der Artenbestand zu sichern oder zu verbessern ist.

Planungen, Vorhaben und Projekte, die ein FFH-Gebiet berühren, müssen geprüft werden. Geht von ihnen eine erhebliche Beeinträchtigung aus, so muss eine Verträglichkeitsprüfung durchgeführt werden. Ende 2017 wurden der Spandauer Forst, zusammen mit anderen FFH Gebieten in Berlin, endlich unter Schutz gestellt und damit drohende Strafzahlungen an die EU vermieden.

Auf der geführten Wanderung werden wir wertvolle Naturschutzgebiete besuchen, auf den Spuren der Eisenbahnvergangenheit wandeln, an die frühen „Waldbesetzer*innen“ erinnern und die aktuelle Gefährdung durch den geplanten Ausbau der Niederneuendorfer Allee besprechen.

Start ist am 18. Mai 2019 um 14 Uhr an der Bushaltestelle 136, Aalemannufer. Das Ziel Johannesstift Bus M45 wird gegen 18 Uhr erreicht werden. Auf der Hälfte der Strecke werden wir ein gemeinsames Picknick abhalten. Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Verpflegung sollten mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Weitere Informationen zur Wanderung im Spandauer Forst unter:
https://www.grueneliga-berlin.de/publikationen/der-rabe-ralf/aktuelle-ausgabe/spandauer-forst/

Verwandte Artikel